Melissa, 16 Jahre. Vom Aschenputtel zur Influencerin.

Bis zu Ihrem 16. Geburtstag hatte Melissa keinen Instagram Account. Sie war in Ihrer Schulklasse deswegen immer häufiger eine Außenseiterin, aber das störte sie nicht.

Dass sie sich einen Tag nach ihrem Geburtstag schließlich doch so ein Instagram-Profil zulegte und diesen ab dem ersten Tag auch aus vollen Rohren befeuerte, hatte einen einzigen Grund: Rache.

Sie wollte es denen heimzahlen, die sie so gedemütigt hatten.

Mehr als 30 Leute aus ihrer Schule hatte sie eingeladen. Mädchen und Jungs, die sie mehr oder weniger für Freunde gehalten hatten. Ihr war zwar klar, dass sie ein bisschen anders war als die anderen. Aber sie hatte nicht damit gerechnet, dass NIEMAND zu ihrer Party kommen würde. Doch dann saß sie da am Samstagabend im Wohnzimmer ihrer Eltern, die extra über das Wochenende weg gefahren waren, damit die jungen Leute in Ruhe feiern konnten. „Melissa, 16 Jahre. Vom Aschenputtel zur Influencerin.“ weiterlesen

Werbeanzeigen

Schon wieder so eine Nachfasser

Ist es denn zu fassen? Das Nachfassen scheint immer populärer bei Public-Frustration-Agenturen zu werden.

Jedenfalls leitete mir eine Bloggerin, die diesen Artikel von mir gelesen hatte, heute folgende Mail weiter:

Blogger-Anfrage

Die Bloggerin hat mich autorisiert in ihrem Namen zu antworten: Ja, lieber Absender, Ihre Mail ist allerdings im Spam gelandet. Weil ich sie dahin verschoben habe. Viele Grüße